Liebe Freunde des Montanhistorik Workshops,
in weniger als vier Wochen es ist soweit – der 14. Internationale Montanhistorik Workshop in Annaberg-Buchholz beginnt. Dieser und weitere Newsletter sollen noch offene Fragen klären und über aktuelle Änderungen informieren.

Inhalt:
• Übernachtung
• Teilnahme an Einzeltagen
• Berggottesdienst in "St. Annen" – Dresscode Black –
• Exkursionen – UPDATE-

Übernachtung: Wichtiger Hinweis zur Zimmerbuchung im Hotel "Wilder Mann"
Nur noch bis zum 05.09.2011 werden Hotelzimmer für Workshop-Teilnehmer freigehalten. Nach diesem Termin können Zimmer nur noch bei entsprechender Verfügbarkeit gebucht werden. Also – nun wird es wirklich Zeit! Wir können übrigens sagen, dass die große Mehrzahl der Workshop-Teilnehmer der Empfehlung gefolgt ist, im Hotel "Wilden Mann" Quartier zu nehmen.
Info zum Hotel:
http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/uebernachtung.html

Teilnahme an Einzeltagen
Wir nunmehr auch die Möglichkeit geschaffen sich für einzelne Tage anzumelden, da dies gerade für Bergbaufreunde aus dem Erzgebirge sehr interessant zu sein scheint. Die Anmeldung findet Ihr hier:
http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/anmeldung/einzeltage.html

Berggottesdienst in der Kirche "St. Annen" – Dresscode Black –
Bereits im letzten Newsletter sind wir auf den Berggottesdienst in "St. Annen" am Samstag eingegangen.
Hier noch einmal der gesonderte Hinweis: Es ist uns ein persönliches Anliegen, dass alle Teilnehmer, die einen Bergkittel besitzen oder sich ausleihen können, diesen auch zu diesem Anlass mitbringen und tragen. Wer keinen Zugriff auf solch ein äußerst kleidsames Habit hat, ist natürlich trotzdem ein willkommener Gast. Ebenso bitten wir - wenn vorhanden - ein funktionstüchtiges, historisches Handgeleucht mitzuführen.

Exkursionen
Bei den Exkursionen gibt es eine Änderung:
Die Ganztagesexkursion "Geyer G8" wurde wegen der geringer Nachfrage gestrichen. Stattdessen gibt es wegen der enormen Nachfrage eine weitere Exkursion „Stadt Schwarzenberg Bergbaugebiet „Graul“ und Grube „Gottes Geschick“. Diese Exkursion wird nun unter der Exkursionsnummer G8 geführt.
Die Exkursionen "Schlema 1" und "Schlema 2" konnten nun finalisiert werden und bieten – danke der guten Zusammenarbeit mit der Wismut GmbH - absolute Highlights. So haben wir bei "Schlema 2" die Möglichkeit, den Stand des Vortriebs vom neuen Stollenumbruch des "Markus Semmler Stollen" zu begutachten.
Übersicht der Ekursionen: http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/exkursionen.html

Glück auf!

Das Orgateam

www.montanhistorik.de

Impressum/Datenschutz