Workshop 2011

Liebe Freunde des Montanhistorik Workshops,


nun sind es nur noch ein paar wenige Tage bis zum diesjährigen Workshop in Annaberg und wir sind alle schon voller Vorfreude auf spannende Tage mit Euch. Wir, das Orgateam, sind schon ganz schön unter Strom, wollen es uns dennoch nicht nehmen lassen noch ein paar Informationen zu Euch zu senden.


Wir haben eine Karte mit allen Exkursionszielen und tagungsrelevanten Örtlichkeiten zusammengestellt, um Euch die Richtung während des Workshops zu weisen: http://montanhistorik.de/workshop-2011/ ... -2011.html


Auch gibt es eine Infoseite zum Tagungsbüro sowie Hinweise zu den Parkplätzen:
http://montanhistorik.de/workshop-2011/tagungsort.html

Eine gute Nachricht:
Der Tagungsband ist 302 Seiten stark, davon 176 Farbseiten und damit der umfangreichste und farbigste Tagungsband aller Zeiten! Und er ist im Druck und rechtzeitig zur Tagung fertig. Die Arbeit, die solch ein Werk macht, das können sich sicherlich viele von Euch vorstellen, ist immens. Umso froher und dankbarer sind wir für das Gelingen und möchten daher auf die ausführende Firma Schröder Prepress Service (http://www.prepressservice.de/ ) hinweisen. Super gemacht!

Noch eine gute Nachricht über die wir uns sehr freuen:
Der Sächsischen Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine wird zu dem Berggottesdienst am Samstag mit ca. 50 Habitträgern aus ca. 10 Knappschaften vertreten sein. Wir denken, zusammen mit den Teilnehmern damit deutlich zeigen zu können, dass „Bergbau nicht EINES Mannes Sache“ ist, sondern auf eine breite Basis bauen darf. Wir empfinden die Teilnahme als große Wertschätzung gegenüber den vergangen, dem aktuellen und den zukünftigen Montanhistorik-Workshops.

So, nun hurtig auf nach Annaberg!
Wir freuen uns auf Euch alle,
Glück auf!

Das Orgateam

5. Zirkular

Liebe Freunde des Montanhistorik Workshops,

nun sind es nur noch ein paar Wochen und es ist soweit – der 14. Internationale Montanhistorik Workshop in Annaberg-Buchholz beginnt. Wie vor ein paar Tagen angekündigt hier Informationen zu weiteren Themenpunkten.

Inhalt:

  • Praxistag
  • Vorträge

Praxistag
Am Sonntag , den 02.10.2011, findet am Grubenfeld des „St. Briccius“ am Pöhlberg der Praxistag des diesjährigen Internationalen Montanhistorik Workshops statt.
Dabei werden Gruppen im Wechsel den Praxisteil durchlaufen bzw. eine montanhistorisch-geologische Wanderung durchführen.
Zielstellung des Praxistages ist es, einen angeregten Informationsaustausch über die praktischen Arbeitsweisen in der semi-professionellen Altbergbauforschung zu ermöglichen und die handwerklichen Aspekte der Wiedererschließung eines Grubengebäudes anzusprechen. Die unterschiedlichen Workshops richten sich sowohl an erfahrene „Altbergbau-Veteranen“ als auch an „Altbergbau-Neulinge“ bzw. interessierte Laien.
Je nach Thema soll Basiswissen (z. B. Erste Hilfe) vermittelt, eine spezielle Technik erklärt (z. B. Vermessung mit Hängezeug) oder verschiedene Strategien vergleichend betrachtet werden (z. B. Geleucht). Dabei wird „Do it yourself“ an vielen Stellen möglich sein.

Hier die einzelnen Workshops, Stand 08/2011 (üT = über Tage/ uT = unter Tage)
W1 – Einführung in die Einseiltechnik (üT)
W2 – Befahrungssicherheit & Erste Hilfe (uT)
W3 – Biwak unter Tage (uT)
W4 – Fotografie unter Tage (uT)
W5 – Vermessung von Grubenräumen (uT)
W6 – Dokumentation unter Tage (uT)
W7 – Masseförderung (uT)
W8 – Geleuchtarten (uT/üT)
W9 – Schachtbefahrung (uT)

Zusätzlich werden je nach Unterstützung folgende Themen angeschnitten:
- Gewölbe – die hohe Kunst der Grubenmaurer (üT)
- Schmelzversuche mit Erzproben (üT)
- Orientierung in komplizierten Grubenbauen (uT)
- Die Herstellung von Holzrohren/Gerinnen (üT)
- Dendrochronologie – der Strichcode des Holzes (üT)

Die Wanderung soll einen Überblick über verschiedene, mit dem Bergbau eng verbundene Bereiche bieten. Sie beginnt an den „Butterfässern“ am Fuße des Pöhlberges, dem markanten Tafelberg oberhalb von Annaberg-Buchholz. Es bietet sich ein guter Überblick über die geomorphologische Situation sowie die einzelnen Teilreviere von Annaberg-Buchholz. Vom Pöhlberg selber kann man seinen Blick über den charakteristischen Erzgebirgskamm schweifen lassen.

Weitere Infos zum Praxistag: http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/praxistag.html


Vorträge

Liste der Vorträge (Stand 31.August 2011):

28.09.2011

Montanregion Erzgebirge auf dem Weg zum Weltkulturerbe

Prof. Helmuth Albrecht,

TU Bergakademie Freiberg


Montanarchäologie und Denkmalpflege in Sachsen

Dr. Christiane Hemker,

Landesamt für Archäologie, Dresden


Weit mehr als nur Wühlen im Schlamm:

Montanarchäologische Untersuchungen

Martin Straßburger M.A.


Erz- und Spatvorkommen in Sachsen

aus Sicht des Staatlichen Geologischen Dienstes (SGD)

Dr. Uwe Lehmann

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie


Die Witwen der erzgebirgischen Bergleute

Mag. Katerina Matasova


Der Schwindelriss von Edle Krone

Dipl. Geologe (FH) Jens Kugler


Im Schatten des Silbers...

Eisensteinbergbau und das Eigenlehnersystem im hannoverschen Oberharz vor 1866

Dr. Wilfried Ließmann,

AG Bergbau Sankt Andreasberg

29.09.2011

Rückbau und Überbaggerung der Tiefbaugrube Union 103 im Tagebau Hambach

Dipl.-Ing. Ralf Hempel und

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Bernd Houben
RWE Power AG, Tagebau Hambach


Das Salzburger Tauerngold für ein Weltkulturerbe

Ing. Guido Wostry


Aus der Geschichte der

"Heiligen-Dreifaltigkeits-Fundgrube"

zu Zschopau

Dr. Hans-Volkhard Gründler


Über eine Ausbeutemedaille aus silberhaltigem Blei der Fundgrube „Heilige Dreifaltigkeit“ der Bergstadt Zschopau/Erzgeb.

Dr. Peter Hammer


Bergbauprägungen aus dem Erzgebirge

Dr. Wolfgang Dreher


Zinnerzbergbau und Zinnverhüttung in der Frühen Neuzeit

Dipl.-Chem. Dr. Hermann Fischer

1.10.2011

Die Wiedererschließung der Grubenanlage "St. Briccius"

Sven Schreiter


Entwicklung des Uranbergbaus der SAG/SDAG Wismut in der Lagerstätte Annaberg

Stefan Kunze, Frank Langer


Der Serpentinit von Zöblitz – Geschichte der Verarbeitung eines sächsischen Gesteines.

Dipl. Geologe (FH) Jens Pfeifer


Die Entwicklung des Bergrechts in Sachsen

Prof. Reinhard Schmidt,

Sächsisches Oberbergamt


Die Berg- und Uhrenstadt Glashütte – Untersuchungen zum wirtschaftlichen Strukturwandel einer erzgebirgischen Kleinstadt

Dipl.-Ind. Arch. Axel Rüthrich


Vorstellung des 15. Internationalen Montanhistorik Workshop

Ing. Guido Wostry

Tagesaktuelle Liste: http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/vortraege.html

Glück auf!

Das Orgateam

Liebe Freunde des Montanhistorik Workshops,
in weniger als vier Wochen es ist soweit – der 14. Internationale Montanhistorik Workshop in Annaberg-Buchholz beginnt. Dieser und weitere Newsletter sollen noch offene Fragen klären und über aktuelle Änderungen informieren.

Inhalt:
• Übernachtung
• Teilnahme an Einzeltagen
• Berggottesdienst in "St. Annen" – Dresscode Black –
• Exkursionen – UPDATE-

Übernachtung: Wichtiger Hinweis zur Zimmerbuchung im Hotel "Wilder Mann"
Nur noch bis zum 05.09.2011 werden Hotelzimmer für Workshop-Teilnehmer freigehalten. Nach diesem Termin können Zimmer nur noch bei entsprechender Verfügbarkeit gebucht werden. Also – nun wird es wirklich Zeit! Wir können übrigens sagen, dass die große Mehrzahl der Workshop-Teilnehmer der Empfehlung gefolgt ist, im Hotel "Wilden Mann" Quartier zu nehmen.
Info zum Hotel:
http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/uebernachtung.html

Teilnahme an Einzeltagen
Wir nunmehr auch die Möglichkeit geschaffen sich für einzelne Tage anzumelden, da dies gerade für Bergbaufreunde aus dem Erzgebirge sehr interessant zu sein scheint. Die Anmeldung findet Ihr hier:
http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/anmeldung/einzeltage.html

Berggottesdienst in der Kirche "St. Annen" – Dresscode Black –
Bereits im letzten Newsletter sind wir auf den Berggottesdienst in "St. Annen" am Samstag eingegangen.
Hier noch einmal der gesonderte Hinweis: Es ist uns ein persönliches Anliegen, dass alle Teilnehmer, die einen Bergkittel besitzen oder sich ausleihen können, diesen auch zu diesem Anlass mitbringen und tragen. Wer keinen Zugriff auf solch ein äußerst kleidsames Habit hat, ist natürlich trotzdem ein willkommener Gast. Ebenso bitten wir - wenn vorhanden - ein funktionstüchtiges, historisches Handgeleucht mitzuführen.

Exkursionen
Bei den Exkursionen gibt es eine Änderung:
Die Ganztagesexkursion "Geyer G8" wurde wegen der geringer Nachfrage gestrichen. Stattdessen gibt es wegen der enormen Nachfrage eine weitere Exkursion „Stadt Schwarzenberg Bergbaugebiet „Graul“ und Grube „Gottes Geschick“. Diese Exkursion wird nun unter der Exkursionsnummer G8 geführt.
Die Exkursionen "Schlema 1" und "Schlema 2" konnten nun finalisiert werden und bieten – danke der guten Zusammenarbeit mit der Wismut GmbH - absolute Highlights. So haben wir bei "Schlema 2" die Möglichkeit, den Stand des Vortriebs vom neuen Stollenumbruch des "Markus Semmler Stollen" zu begutachten.
Übersicht der Ekursionen: http://www.montanhistorik.de/workshop-2011/exkursionen.html

Glück auf!

Das Orgateam

www.montanhistorik.de

 

Wichtiger Hinweis zur Zimmerbuchung im Hotel Wilder Mann

Bis zum 05.09.2011 werden Zimmer für Workshopteilnehmer freigehalten,
nach dem 5.9. können Zimmer nun noch gebucht werden falls noch etwas frei ist!

 

14. Internationaler Montanhistorik-Workshop 2011
Annaberg-Buchholz, Deutschland

28.9. - 3.10.2011

Soeben wurde das 3. Zirkular zum 14. Internationaler Montanhistorik-Workshop 2011 in Annaberg-Buchholz zum Download bereit gestellt.

icon 3. Zirkular - Workshop 2011

Impressum/Datenschutz